Meine Familie Redet Nur F R Bessere Klausuren

Deckblatt für mehr bewegung im alltag

Auf Kosten von der Veränderung einen der Elemente der Struktur des Begriffes werden auf die Arten unterteilt. Nach dem quantitativen Merkmal – auf einzeln, allgemein und leer, und ebenso auf registrierend und nicht registrierend, kollektiv und teilend. Nach der Qualitätskennziffer – auf bestätigend und negativ, konkret und abstrakt, relativ und unabhängig.

Bei dessen Negation es oder des Urteils, ebenso notwendig ist sich an die Prinzipien der Logik zu erinnern. Gewöhnlich werden vier Wesentliche abgefasst: das Prinzip der Identität, des Widerspruchs und der Zulänglichkeit. Nicht auf Einzelheiten eingehend, kann man nicht wesentlichst für die Operation der Negation der Urteile stehenbleiben.

Nach der Betrachtung der Begriffe in der statischen Form muss man das Studium der Operation über ihnen beginnen. Unter den Operationen kann man solche, wie die Negation, die Multiplikation, die Addition, die Subtraktion, die Verallgemeinerung, die Beschränkung, die Teilung, die Bestimmung wählen.

Das Prinzip des Widerspruchs fordert, dass das Denken konsequent ist. Er fordert, dass, etwas über etwas behauptend, verneinten wir selb über selb im selben Sinn gleichzeitig nicht, d.h. verbietet gleichzeitig, einige Behauptung und seine Negation zu übernehmen.

Behauptend oder, die Zugehörigkeit des Merkmales dem Gegenstand verneinend, stellen wir zugleich im Urteil die Existenz oder nicht die Existenz des Gegenstandes des Urteils tatsächlich dar. So, zum Beispiel, in solchen einfachen Urteilen, wie: “es existieren die kosmischen Wiesen", “die Nixe existieren tatsächlich" u.ä. nicht, wir behaupten unmittelbar (oder wir verneinen) die Existenz des Gegenstandes des Urteils tatsächlich. In den übrigen einfachen Urteilen ist die Existenz des Gegenstandes des Urteils uns tatsächlich wissentlich bekannt. Nicht nur in den Urteilen der Existenz, und und in jedem einfachen Urteil ist das Wissen über die Existenz oder nicht die Existenz dieses Urteils tatsächlich enthalten.

Klarer im Logiker ist die Operation der Negation des Urteils – die Umwandlung. Sie stellt die Handlung, die mit der Veränderung der Qualität des Ausgangsurteils verbunden ist – die Bänder dar. Dabei soll das Prädikat des bekommenen Urteils ausgangs- widersprechen. So verwandelt sich das bestätigende Urteil in negativ und umgekehrt. In Form von den Formelen sieht es so aus:

Die Logik belegt den besonderen Platz im System der Wissenschaften. Die Besonderheit ihrer Lage klärt sich davon, dass sie in Bezug auf andere Wissenschaften die methodologische Rolle vom Lernen über die Formen und die Methoden des Denkens erfüllt. Der Gegenstand der Logik ist ziemlich spezifisch, sind Formen des Gedankens. Deshalb in der ursprünglichen Etappe muss man bestimmen, dass solches der Gedanke, die Form des Gedankens, das Denken. An die Philosophie behandelt, wie man sich der Wissenschaft der nahen Logik, das Denken wie die Weise der Reflexion der Wirklichkeit vorstellen kann. Es existieren etwas Formen der Reflexion der Wirklichkeit, deren konsequente Betrachtung zum Verständnis des Gegenstandes der Logik bringt.

Die Beziehungen des Gegenteiles werden zwischen den allgemeinen Urteilen von verschiedenem nach der Qualität, und zwar zwischen und festgestellt. Die Beziehungen (des privaten Zusammenfallens) – verschiedene nach der Qualität von den privaten Urteilen ( und ).

Unter den einfachen Urteilen nach qualitativ der Charakteristik der Bündels heben sich die Urteile der Wirklichkeit, der Notwendigkeit und der Möglichkeit heraus. Insgesamt halten diese Gruppe der Urteile für die Urteile der Modalität, die die Stufe der Glaubwürdigkeit dieses oder jenes einfachen Urteils darstellt.

Wenn qualitativ und die qualitative Kennziffer zu vereinigen, so kann man alle einfachen kategorischen Urteile auf sechs Arten teilen:,, , , , .

Zweitens verwirklicht sich die Klassifikation der Begriffe und der Urteile, ausgehend von den Grundprinzipien. Und zwar werden die Begriffe und die Urteile auf die Arten nach quantitativ und den Qualitätskennziffern unterteilt. Zum Beispiel, die Begriffe vom quantitativen Merkmal werden auf allgemein, einzeln, null-, und die einfachen kategorischen Urteile allgemein, einzeln, privat unterteilt.